Licht Form Farbe


Künstlergruppe Beckum e.V.
 

V e r e i n s - S a t z u n g


                                     § 1  Name, Sitz, Geschäftsjahr

1.        Der Verein führt den Namen

                                             LICHT FORM FARBE Künstlergruppe Beckum e.V.

                                             Anschrift des ersten Vorsitzenden 

2.        Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

                                     § 2 Zweck des Vereins

1.       Zweck des Vereins ist die Förderung der Kunst und die Unterstützung des künstlerrischen Schaffens der Vereinsmitglieder.

2.       Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne  

         des Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke „ der Abgabenordnung. Der Verein ist

         selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigen wirtschaftliche Zwecke. Mittel des

         Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Es darf keine

          Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unver-

          hältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

3.       Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt    

          das Vermögen des Vereins an die Kulturinitiative Filou, Beckum.

 

                                       § 3  Mitgliedschaft

  1.  Mitglieder des Vereins können alle natürlichen und juristischen Personen werden, welche die Ziele des Vereins bejahen und unterstützen.

  2.  Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft ist die Zustimmung der Mitgliederversammlung.                         

                                       § 4  Beendigung der Mitgliedschaft

1.       Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Ausschluss oder Austritt aus dem Verein.  

2.       Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegen über dem Vorstand.  

3.       Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden,  

          wenn er trotz zweimaligen schriftlicher Mahnung mit der Zahlung von   

          Mitgliedsbeiträgen oder von Umlagen in Rückstand ist.

4.       Verletzt ein Mitglied schuldhaft in grober Weise die Interessen des Vereins,   

          kann er durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen   

          werden.Vor der Beschlussfassung muss der Vorstand dem Mitglied Gelegenheit  zur  

          mündlichen oder schriftlichen Stellungnahme geben.

 

                                       § 5  Mitgliederbeiträge

1.       Die Mitgliederversammlung kann darüber beschließen, dass Aufnahmegebühren,   

         Jahresgebühren oder/und Umlagen erhoben werden.

2.       Höhe und Fälligkeit von Aufnahmegebühren, Jahresbeiträgen oder/und Umlagen

          werden von der Mitgliederversammlung festgesetzt.

3.       Der Vorstand kann in besonderen Fällen Gebühren, Beiträge und Umlagen ganz oder

          teilweise erlassen oder stunden.

 

                                       § 6  Organe des Vereins

1.       Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

  

                                       § 7  Vorstand

1.       Der Vorstand des Vereins besteht aus 4 Mitgliedern, nämlich:

          erster Vorsitzender, zweiter Vorsitzender, Schriftführer und Schatzmeister.

2.       Der erste Vorsitzende ist berechtigt, den Verein allein zu vertreten; die weiteren  

         Vorstandsmitglieder können den Verein nur gemeinsam mit dem ersten Vorsitzenden

         vertreten.

3.       Der zweite Vorsitzende nimmt Aufgaben, die Angelegenheiten des ersten   

          Vorsitzenden sind, dann wahr, wenn der erste Vorsitzende daran gehindert ist,  

          sein Amt auszuüben.

 

                                       § 8  Zuständigkeit des Vorstande

  1.  Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie nicht  durch die Satzung einem anderen Organ des Vereins übertragen sind.

  

                                       § 9  Wahl und Amtsdauer des Vorstandes

1.       Der Vorstand wird von den Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt.

2.       Scheidet ein Mitglied des Vorstandes vorzeitig aus, so kann der Restvorstand

          bestimmen, dass die Aufgaben des ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedes

          kommissarisch von einem Mitglied des Vorstandes weitergeführt werden.

 

                                       § 10 Sitzung und Beschlüsse des Vorstandes

 

1.       Der Vorstand beschließt in Sitzungen, die vom Vorsitzenden, bei  

          dessen Verhinderung vom zweiten Vorsitzenden einberufen werden.  

          Eine Tagesordnung braucht nicht angekündigt zu werden.

2.       Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder      

          anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der   

          abgegebenen gültigen Stimmen. Stimmenthaltungen werden als nicht abgegeben Stimmen gewertet.

          Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

3.       Der Vorstand kann im schriftlichen Verfahren beschließen, wenn alle

          Vorstandsmitglieder dem Gegenstand der Beschlussfassung zustimmen.

 

                                      § 11 Mitgliederversammlung

1.      In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme. Eine Vertretung ist

        ausgeschlossen.

2.      Die Mitgliederversammlung ist für folgende Angelegenheiten insbesondere zuständig: 

          a.) Entgegennahme des Jahresberichtes  des Vorstandes, Entlastung des  

               Vorstandes.

          b.) Mitgliederbeiträge, Umlagen und  Aufnahmegebühren.

          c.) Wahl und Abberufung der  Mitglieder des Vorstandes.Die Abberufung der   

               Mitglieder des Vorstandes kann die Mitgliederversammlung nur beschließen,  

               wenn ein wichtiger Grund in der Person des Abzuberufenden vorliegt.

          d.) Beschlussfassung über Änderungen der Satzung und über die Auflösung des  

               Vereins. 

           e.) Beschlussfassung über die Beschwerde gegen einen Ausschließungsbeschluß

                des Vorstandes. 

 

3.       Die Mitgliederversammlung findet jährlich statt. Informelle Treffen der Mitglieder  

          finden monatlich statt. Auf Antrag der Mitglieder können diese Treffen zu  

          außerordentlichen Mitgliederversammlung  werden.

 

                                   § 12 Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

1.     Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden geleitet, ist kein Vorstandsmitglied

        anwesend, bestimmt die Versammlung den Versammlungsleiter. Bei Wahlvorgängen

        kann aus der Mitte der Versammlung ein Wahlleiter gewählt werden.

2.     Die Art der Abstimmung bestimmt der Versammlungsleiter. Die Abstimmung muss

        schriftlich durchgeführt werden, wenn 1/3 der erschienen stimmberechtigten Mitglieder

        das beantragt.

3.     Die Mitgliederversammlung ist immer beschlussfähig.     

4.     Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegebenen

        gültigen Stimmen. Zur Änderung der Satzung ist eine Mehrheit von¾der  

        abgegebenen gültigen Stimmen, zur Auflösung des Vereines eine solche von 9/10  

        erforderlich.

5.     Über Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen.

 

                                  § 13 Auflösung des Vereins

1.     Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit

        von 9/10 der abgegebenen gültigen Stimmen beschlossen werden.

2.     Falls die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der Vorsitzende und  

        der Schatzmeister gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.

3.     Das nach der Beendigung der Liquidation vorhandene Vermögen fällt an die

        Kulturinitiative Filou, Beckum.

4.     Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend, wenn der Verein aus einem

        anderen Grund aufgelöst wird  oder seine Rechtsfähigkeit verliert.


                                                              *